Menü
Suchen

16.04.2018  Düsseldorf

Ausbau des Portfolios für Smart Home-Anwendungen

Henkel bringt lern­fähigen elektro­nischen Insekten­schutz auch in Europa auf den Markt

Bereits seit 2017 erfolgreich im südkoreanischen Markt führt Henkel den weltweit ersten elektronischen „Internet of Things“ (IoT)-Insektenschutz nun auch in ausgewählten Ländern in Europa ein. Das Produkt „HomeControl“ wird in den jeweiligen Ländern unter den Marken Vape (Italien), Bloom (Spanien) und Catch (Frankreich) eingeführt.

Es gibt heute kaum eine Branche, die nicht vom digitalen Wandel betroffen ist, und so macht das Internet der Dinge auch nicht vor alltäglichen Haushaltsprodukten Halt. Dabei reichen die intelligenten Anwendungen von bewegungsprogrammierbaren Babywiegen über sprachgesteuerte Unterhaltungselektronik bis hin zu Kühlschränken mit Bestellfunktion. Um diese allgegenwärtige, digitale Transformation mitzugestalten, erweitert auch Henkel stetig sein Produkt-Portfolio im Bereich „Smart Home“.

Wie funktioniert der elektronische IoT-Insektenschutz?

„HomeControl“ ist eine bahnbrechende Technologie in dieser Produktkategorie, da Verbraucher es jederzeit und von überall mithilfe einer App auf ihrem Smartphone steuern können“, sagt Udo Wendler, Global Marketing Director für Insektenschutz im Unternehmensbereich Laundry & Home Care. Und so funktioniert der effiziente Insektenschutz: Zunächst wird der Insektenschutz-Zerstäuber an eine Steckdose angebracht. Die „HomeControl“-App, die zusammen mit einem Berliner Startup entwickelt wurde, ermöglicht es dem Verbraucher, sein Zuhause mithilfe von Insektenschutzmittel, das über eine elektrisch erwärmte Kanüle versprüht wird, vor Moskitos zu schützen. Das Raffinierte: Mithilfe einer Schnittstelle zu einem Wetterdienst, der auch eine Vorhersage zum Moskitoaufkommen trifft, und individueller Vorgaben – etwa zur Raumgröße –, berechnet das Gerät die notwendige Dosis, um Moskitos zuverlässig und mit so wenig Wirkstoff wie möglich fernzuhalten. Hinzu kommt, dass der Zerstäuber lernfähig ist und natürlich auch ohne die App verwendet werden kann.

Bei der Einführung in Spanien, Italien und Frankreich sieht das Unternehmen viel Potenzial: „Insektenschutz ist in vielen Teilen Europas, insbesondere in Westeuropa, sehr verbreitet“, betont Packaging Innovation Manager Robert Ruiz Hernández. Der gebürtige Spanier ist bei Henkel im Unternehmensbereich Laundry & Home Care zuständig für die Entwicklung von „HomeControl“. Gemeinsam mit seinen Kollegen identifiziert er in Kooperation mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft Trends im Bereich Internet der Dinge und entwickelt erste, marktfähige Anwendungen.

Mit der „HomeControl“-App kann der Verbraucher sein Zuhause von überall vor Moskitos schützen.

Rabea Laakmann Henkel Corporate Media Relations Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-6976 press@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen
Hanna Philipps Henkel Corporate Media Relations Headquarters, Düsseldorf/Germany +49-211-797-3626 press@henkel.com Download Visitenkarte Zu meiner Sammlung hinzufügen